Sunday, February 17, 2008

Freiheit: Liebe – Glaube - Hoffnung

Das Brandenburger Tor ist zum Symbol der Freiheit geworden. Haltet dieses Tor geöffnet! Haltet es geöffnet durch den Geist der Liebe, der Gerechtigkeit und des Friedens! Der Mensch ist zur Freiheit berufen. Die Fülle und die Vollkommenheit dieser Freiheit hat einen Namen: Jesus Christus! (Johannes Paul II, 23.6.96 in BER)

Antwort auf die Liebe ist der Glaube.

„Noch ehe sie lächelten, weinten sie schon vor Freude. Und eh sie noch weinten, war die Freude schon ewig.“ (R.M. Rilke)

Klug, gerecht, tapfer, maßvoll, demütig - mit anderen Worten: Sie wird frei sein! Sie wird neu sein! Sie wird Mensch sein!

Hoffnung ist etwas anderes als Möglichkeit oder optimistische Vermutung. Hoffnung ist Sich-(auf-ein-glaubwürdiges-Versprechen)-Verlassen.

Hoffnung: 1:14 Millionen für den Jackpot, den ganz Deutschland hoffte zu knacken. Ist das Hoffnung? Wer von diesem Brot isst, wird leben in Ewigkeit. Wir heißen Kinder Gottes und sind es. DAS IST HOFFNUNG.

„Herr, denke an mich, wenn Du in Dein Reich kommst!...
Amen, noch heute wirst Du mit mir im Paradies sein!“

Gott läuft uns allen nach… Bis an die Enden von Raum und Zeit.

Sternstunden der Menschheit sind Sternstunden der Menschlichkeit: Wenn Du Deinen Mitmenschen liebst und entdeckst.

Deutschland ist seit allen Zeiten Missionsland. Denn jedes menschliche Herz ist immer Missionsherz.

Auf dieses herrliche Land ist unser Los gefallen (Psalm 16,6). Für uns ist dies Deutschland.

Bete nicht um mögliche Jahre, Kilometer, große Examina. Das Leben hängt von Sekunden, Millimetern und kleinen, täglichen Entscheidungen ab. Um die bete.

Die Worte „Du“ und „Ich“ in ganzer Tiefe aussprechen. Um auch die Worte „Du und ich“ zu erkennen.

Vom Größten bis in’s Kleinste, von Schöpfung bis Erlösung… immer das gleiche Prinzip. Immer Liebe. Immer Freude. Immer Familie.

Die Heiligen sind nicht diejenigen, die nie gefallen sind. Sondern es sind diejenigen, die nie liegengeblieben sind. (Jose Maria Escriva)

Das Christentum ist keine Religion sondern die Gestalt der Wirklichkeit. (Papst Benedikt XVI.)

Das Wesentliche für das Glück des Menschen ist nicht die Selbstbehauptung sondern die Selbsthingabe. (Papst Johannes Paul II.)

Den Tod? Das muss Dir das Leben schon wert sein.

Der übernatürliche Aspekt verändert die Dinge nicht substantiell. Er ändert nur Dein Leben substantiell. Denn er veredelt alles über die Maßen, indem er es vervollständigt, wiederherstellt, allem seine ursprüngliche Ehre, die weit jenseits des Natürlichen / Materiellen liegt, wiedergibt.

Alles an dir, jeder Herzschlag, ist Gottes. Aber Dein freier Wille, der ist Deiner.

Sterben ist der Übergang von einer Hand Gottes in die andere.

Ein liebender Vater verlangt mehr von seinen Kindern als ein Richter von einem Angeklagten. Vergiss das nicht. (Dr. Plümmer)

Die Krise des Sündenbewusstseins ist Zeichen der Krise des Guten in den Menschen.

Barmherzigkeit ist die Liebe, die versucht aufzurichten.

Die Liebe unterliegt immer wieder und führt so doch das Reich Gottes herauf. (Dr. Plümmer)

Wenn ein Mann und eine Frau einen Menschen in’s Leben rufen… Was könntest es größeres für sie geben?

Wir brauchen nicht ständige Revolution sondern ständige Konversion…

Jede Minute einzigartig. Wie jede Träne. Weißt Du das?

Mutter: Mensch, der Dir die Welt erklärt.
Vater: Mensch, der Dich auf das Unbekannte vorbereitet.

Groß denken! Gott alles, aber auch alles zutrauen. Und nicht sich auf der niedrigsten Ebene der Phantasie - dem Konsum materieller Dinge und der Frage menschlicher Positionen - abfertigen lassen.

Der Materialist ist der abgedankte Mensch, der seine Königswürde niederlegt. Das klingt zwar republikanisch, endet aber im Terror jedes Menschen gegen sich selber (und dann andere).

Stolz: Falsche Meinung des Menschen von sich selber (zu hoch / zu niedrig).

Verrückt: Die einen trauen dem Guten nicht, weil sie zu viel, die anderen nicht, weil sie in ihrem Leben zu wenig davon erfahren haben. Dabei haben die einen die Herkunft, die anderen die Existenz des Guten meist nicht richtig wahrgenommen.

Die echte Liebe zwischen einem Mann und einer Frau ist wirklich eine bewusstseinserweiternde Droge.

Viele ängstliche Menschen suchen Schutz und Halt im Gesetz.

Den Menschen die Angst nehmen bedeutet nicht, sie stets in Sicherheit zu wiegen.

Und die Augen gingen ihnen auf... In Eden und in Emmaus... Aber wie unterschiedlich waren Auslöser und Resultat... Sei daher wachsam!

Alles unglaublich gut? Viel zu gut? Viel besser als Du es verdienst? Gut! So ist es! Das ist der Anfang des Glaubens: Die Augen öffnen für die Unmengen an unverdienten Geschenken, die Du jeden Tag erhältst, vom Öffnen Deiner Augen, der Gesundheit Deines Körpers, dem Frieden, der Nahrung, etc. pp. zum Einschlafen… Wer schenkt sie Dir wohl…? Von wem sind diese Liebesbeweise?

2 comments:

Olifant said...

Genialer Artikel!
Kann man dich irgendwie kontaktieren?

Dario Pizzano said...

Wunderbar. Danke.